Informative

We and selected third parties use cookies or similar technologies for technical purposes and, with your consent, also for other purposes as specified in the cookie policy. If you close this banner by ticking or clicking on "Decline", only technical cookies will be used. If you want to select the cookies to be installed, click on "Customize". If you prefer, you can consent to the use of all cookies, including those other than technical, by clicking on "Accept all". You can change your choice at any time.

Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni Bagno Vignoni   

Bagno Vignoni

Die eindrucksvollen etruskischen Thermen, nur wenige Minuten von der Stadt Siena entfernt.

Dieser berühmte Ort, deren Einwohnerzahl die Zahl dreißig nicht übersteigt, ist der einzige Ortsteil von San Quirico da Norcia. Gelegen im Inneren des künstlerischen-natürlichen-kulturellen Parks des Orciatals liegt im Zentrum von Bagno Vignoni der atemberaubende Platz delle Sorgenti, wobei es sich um einen Thermalpark aus dem sechzehnten Jahrhundert handelt, der von den Etruskern und Römern benutzt wurde.


Das Wasser mit vulkanischem Ursprung, welches sich in den rechteckigen Becken befindet erreicht eine Temperatur von bis zu 49° und führt in den Naturpark der Windräder. Die großen Thermen, in der Nähe der Via Francigena, haben schon immer historische Persönlichkeiten wie den Paps Pio II, Lorenzo de’ Medici und Caterina da Siena beherbergt. 
Der Ort, welcher in all den Jahren, trotz der Kriege und Brände, sich nicht verändert hat stellt einen idealen Ausgangspunkt dar, um die Städte Pienza, Montalcino sowie den Parkbereich des Monte Amiata zu besichtigen.


Außer der Therme ist für Bagno Vignoni ihre Struktur kennzeichnend, weil trotzt der unzähligen Kriege, Brände und Verwüstungen, die im Orciatal während des Mittelalters ausgebrochen sind, der Ort immer gleichgeblieben ist. Von Bagno Vignoni kann man unter anderem auch die umliegenden Orte wie Pienza und Montalcino erreichen und im Allgemeinen das gesamte Orciatal und das Naturschutzgebiet des Monte Amiata.


Das Wasser, welches aus den Thermalbecken läuft führt entlang des steilen Abhanges des Naturparks der Windräder. Hier, eingebettet in der grünen Landschaft, befinden sich vier mittelalterliche Windräder, die aus einem großen Steinblock herausgearbeitet wurden und sehr wichtig für die damalige Wirtschaft war. Diesen Windrädern war es möglich auch im Sommer betrieben zu werden, auch wenn alle anderen Windräder, aufgrund des Wassermangels, stillstanden.